seit 1895

Ein starkes Team seit vier Generationen


Die Historie

Unser Logo bis 2015

Unser Logo bis 2021



Unser Logo ab 2021


1895

gründete Ernst Walther den Familienbetrieb in Freital bei Dresden. Der Geschäftsbereich umfasste die Ausführung von Schlosserei-, Schmiede- und Gasschlosserarbeiten sowie den Vertrieb von Eisenwaren und Elektroinstallationen.

Ernst Walther - Gründungsvater
Elterliches Wohnhaus mit Schlossrei um 1900
Königliche Ausbildungserlaubnis aus 1895
Zeitungsannoce um 1910

1928

erfolgte die Übernahme der Firma in zweiter Generation an Kurt Walther. Unter dem als Elektro- und Schlossermeister sowie Kaufmann ausgebildeten Eigentümer erreichte die Firma Ihren ersten wirtschaftlichen Aufschwung. 1940 wurden ca. 20 Elektriker und 10 Schlosser beschäftigt. Vorkriegs-, Kriegs und Nachkriegsjahre zerstörten die bereits geplante Betriebserweiterung auf dem jetzigen Gebiet des Freitaler Edelstahlwerkes. Das Leistungsspektrum umfasste Elektroinstallationen mit einem zunehmenden Übergang zu Schlosserarbeiten. Kurt Walther bildete ca. 70 Lehrlinge aus.

Kurt Walther - Firmeninhaber in
2. Generation *1899-†1990
Meisterbrief von Kurt Walther
Schaltanlage der
Lederfabrik F. G. Sohre
Ausleger Firma Kurt Walther

1970

wurde die Firma an den Sohn, Hans Walther, übergeben. Der ausgebildete Elektriker und zugleich Schlossermeister sorgte beständig für den Ausbau des neu erworbenen Firmengrundstückes am Firmensitz auf der Poisenstalstraße 70 in Freital. Umfangreiche Erweiterungen waren jedoch infolge der staatlichen Beschränkungen nicht möglich.

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands und der Schließung zahlreicher Großbetriebe änderte sich nahezu der gesamte Kundenstamm und somit das Geschäftsfeld der Firma. Fortan wurden hauptsächlich umfangreiche Arbeiten für die Baubranche realisiert.

Christa und Hans Walther -
3. Generation
Meisterbrief Hans Walther
2002 verleiht die Stadt Freital den Unternehmerpreis
2009 ist Hans Walther 50 Jahre erfolgreich als Meister tätig

1993

wurde ein neues Betriebsgelände im Gewerbegebiet in Possendorf erworben. Damit verbunden wurden eine moderne Produktionshalle mit Bürokomplex errichtet, fortlaufend die maschinelle Einrichtung erneuert und erweitert.

1995

konnte der Traditionsbetrieb der Familie Walther auf eine 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Dies wurde mit über 200 Gästen auf dem neu errichteten Firmenareal gebührend gefeiert.

2002

Mit dem 65.Geburtstag von Hans Walther wurde der Betrieb zum 01.01.2002 an Sohn Falk Walther in vierter Generation übergeben. Der ausgebildete Metallbaumeister, Betriebswirt des Handwerks und Schweißfachmann führt seither die Geschäfte.

In der Folge ließ Falk Walther die verbliebenen Freiflächen befestigen, erweiterte Fertigungs- bzw. Lagermöglichkeiten mit einer zusätzlichen Halle von 250 m² Grundfläche und erwarb angrenzende Freiflächen auf dem Gewerbegebiet. Zusätzlich wurde in Maschinen, Fuhrpark sowie Hebe- und Hubtechnik investiert.

Infolge des sich ständig entwickelnden Geschäftsbetriebes und der einhergehenden Erweiterung der Beschäftigtenzahl entschloss sich der Inhaber im Jahr 2009, die Produktions-, Büro- und Flächen des Sozialbereichs zu verdoppeln. Seit geraumer Zeit besteht für Mitarbeiter der Firma Walther die Möglichkeit, ihren Nachwuchs bei der im Sozialtrakt integrierten Kindertagesstätte unterzubringen.

Falk Walther -
Unternehmer in 4. Generation
1994 legt Falk Walter seine Meisterprüfung ab
1998 wird Falk Walther zum "Betriebswirt des Handwerks" ernannt

2006

Errichtung eines Neubaus im Industriegebiet Possendorf, Am Spitzberg mit 1. Anbau.

2010

Errichtung eines 2. Anbaus und damit geht eien Verdopplung der Flächen von Werkstätten und Büroflächen einher.

2012

Die Firma Metallbau Hans Walter GmbH wird in zwei Unternehmen aufgegliedert, in eine Besitz- und Vertriebsgesellschaft.

2020

gründeten wir gemeinsam mit den Firmen:

Dachdeckermeister Claus Dittrich GmbH & Co. KG
Eberhardt Rink Sanitär-Heizung-Elektro GmbH & Co. KG
Felgner Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG

die Meisterwerke Dresden GmbH & Co. OHG. Im Verbund gleichgesinnter Führungskräfte und sich ähnelnder Geschäftsphilosophien partizipieren wird von den Stärken jedes Einzelnen und bündeln gemeinsame Interessen zum Vorteil aller. Höhepunkte dieser fruchtbaren Zusammenarbeit sind unsere Präsentationen bei der jährlichen „Messe Haus“ in Dresden.


Die Gegenwart

Unser Team der Metallbau Walther GmbH agiert für Sie auf hohem Niveau – vom Monteur bis zur Geschäftsleitung. Unser 45-Personen starkes Team vereint handwerkliches Können und ingenieur-technische Kreativität. Dabei bieten wir Ihnen größtmöglichen Service. Ob individuelle oder standardisierte Balkonanlagen, ob Treppen, Geländer, Überdachungen oder komplette Hallen und Sonderkonstruktionen:

Wir setzen Ihre Vorstellungen um - ob aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium, im Verbund mit Glas, Beton oder Holz. Dabei sind Anforderungen unsere Herausforderungen – individuell und „Alles aus einer Hand“. Damit übernehmen wir Leistungen komplett, vom Stellen des Bauantrags über die Tragwerksplanung bis natürlich zur Montage.

"Gehen Sie Ihrer Arbeit nach, alles andere erledigen wir!"

Im Erstkontakt, in unserem Haus oder auf Ihrer Baustelle, nehmen wir Ihre Wünsche auf, ermitteln den optimalen Bedarf, beraten Sie fair und entwickeln gemeinsame Lösungen.

In unserer Konstruktionsabteilung entstehen Ihre Projekte an modernen CAD-Arbeitsplätzen und bringen hierbei modernes Design und normgerechte Bauweise in Einklang. Für die Erstellung der Standsicherheitsnachweise steht uns dabei ein hauseigener Tragwerksplaner zur Verfügung. Während der Bauphase haben Sie einen fachkundigen Bauleiter zur Hand, der Ihr fester Ansprechpartner ist. Im Bedarfsfall produzieren wir im 2-Schicht-Betrieb in unseren Hallen auf über 2.000 m² Arbeitsfläche. Unser Qualitätsmanagement richtet sich am EU-Standard aus.

Unser gesamtheitliches, auf kontinuierliches Wachstum und Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit sozialem Engagement ausgerichtetes Handeln sehen wir als Garant für die Zukunftsfähigkeit der "Metallbau Hans Walther GmbH".
Diesem Leitmotiv fühlen wir uns verpflichtet:

"Morgen besser sein als heute!"